So erreichen Anleger Sparziele

„Der lange Weg zu einem schönen Depot“. Dies ist der Titel eines Artikels in der Frankfurter Allgemeinen. Doch damit ist nicht gemeint, dass der Weg zu einer ausgewogenen Geldanlage lang und steinig sein muss. Es geht vielmehr darum, dass wir uns Zeit nehmen sollten, um unsere Ziele zu erreichen. Das Gute an einem langfristigen Vermögensaufbau […]

weiterlesen
Verbraucherschützer halten wenig von Bankprodukten

Wie der Bundesverband der Verbraucherzentralen in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg meldet, sind von Banken empfohlene Produkte oftmals zu teuer oder riskant. „95 Prozent der unterbreiteten Anlagevorschläge von Banken und Finanzvertrieben passen nicht zum Bedarf der Verbraucher“, so die Autoren der Studie. Entweder seien die von Banken empfohlenen Produkte zu teuer, zu unrentabel, zu unflexibel […]

weiterlesen
Warum beim Sparen weniger mehr ist

Wir sollten uns unangenehme Dinge so einfach wie nur möglich machen. Und seien wir doch mal ehrlich: Wenn es um die Finanzplanung geht, sind Leidenschaft und Freude für viele Menschen die falschen Begriffe. Es ist aber auch gar nicht nötig, dass Geldanlage zu einem Hobby wird. Beim Sparen geht es darum, maßvoll Kurs zu halten […]

weiterlesen
Eine gute Geldanlage braucht nicht viel Zeit

Wie viel Zeit müssen wir für unsere Geldanlage aufwenden? Glaubt man einer Studie von Comdirect, sind sich die Deutschen darüber selbst nicht so wirklich einig: Während sich 14 Prozent der Bundesbürger überhaupt nicht um ihr Erspartes kümmern und eigentlich nie an Geld denken, denkt ein Viertel sogar fast täglich an Sparformen und daran, das eigene […]

weiterlesen
Gastbeitrag: Mit dem DAX auf Renditejagd gehen

Einmal im Jahr wird der Weltspartag begangen. Ursprünglich gedacht, um in der Bevölkerung den Spargedanken zu fördern, gleicht die Würdigung dieses Tages in Zeiten niedriger Zinsen eher einer Trauerzeremonie. Trübsal blasen bringt allerdings noch weniger als die verschwindend geringe Verzinsung auf Sparbuch und Tagesgeldkonten. Alternativen müssen her. Doch warum eigentlich? Inflation geht alle an! Ein […]

weiterlesen
Marktprognosen 2016 – spannend, aber für den Privatanleger irrelevant

Zehn Experten gleich zehn Meinungen? Auch wenn das gängige Vorurteil gegenüber Jahresprognosen übertrieben scheint, dürften sich die Anlagestrategen und Chefvolkswirte der großen Anlagehäuser derzeit besonders schwer tun. Die Notenbanken bestimmen über Wohl und Wehe der Märkte und können die Kurse kurzfristig ganz schön durcheinander bringen. In so einem Umfeld fallen auch Prognosen zunehmend schwer. Experten […]

weiterlesen
Schwellenländer und ihre Rolle im Depot

Schwellenländer bergen große Chancen. Doch gibt es Chancen nicht ohne Risiken. Wie ein Portfolio mit Aktien aus Emerging Markets konzipiert sein sollte. Wer passiv investiert, setzt häufig auf nach Marktkapitalisierung gewichtete Indizes. Dieses Vorgehen ist auch sinnvoll – beispielsweise dann, wenn man innerhalb einer Volkswirtschaft auf die stabilsten und bedeutendsten Unternehmen bauen will. Eine weltweite […]

weiterlesen
Warum die Bedarfsanalyse das A und O der Geldanlage ist

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) nimmt regelmäßig auch Banken unter die Lupe. Zuletzt untersuchte das Institut im Auftrag von n-tv 15 Filialbanken in deutschen Metropolen. Das Ergebnis: Während die Berater ihre Produkte in der Regel fachkundig und gut erklären konnten, fiel die Bedarfsanalyse eher dürftig aus. Mit dem Bedarf meinen Anlageberater den persönlichen Hintergrund […]

weiterlesen