Chance und Risiko durch breite Streuung optimieren

Im Leben gibt es nichts geschenkt – und erst recht nicht an der Börse. Wertpapiere, die viel Rendite versprechen, bergen auch ein dementsprechend hohes Risiko. Diese einfache Gleichung scheinen viele Anleger oft zu vergessen: Risiken werden unterschätzt und an die Rendite werden zu hohe Erwartungen gestellt. Tatsächlich gibt es nur eine sinnvolle Möglichkeit, sein Risiko effektiv zu managen, und zwar über eine breite Vermögensstreuung.

Die Portfoliotheorie

Der US-amerikanische Ökonom Harry M. Markowitz erkannte bereits 1952, dass die Aufteilung der Vermögenswerte das Risiko senken und die Rendite steigern kann. Als Anerkennung für seine Portfoliotheorie erhielt er 1990 den Nobelpreis für Ökonomie. Was das Prinzip der Diversifikation bedeutet, haben wir einfach und verständlich für Sie zusammengefasst.

Der Ansatz basiert darauf, dass nicht nur Ertragsaussichten einer Investition, sondern auch die mit ihr verbundenen Risiken mit einbezogen werden. Um einerseits die Renditen zu maximieren und andererseits das Risiko zu minimieren, müssen die Investments gegeneinander ausbalanciert werden, damit für Anleger die optimale Anlagestrategie nach Rendite-Risiko-Gesichtspunkten ermittelt werden kann. Zwar sind Rendite und Risiko eines Wertpapierinvestments untrennbar miteinander gekoppelt – mittels Diversifikation lässt sich jedoch unter bestimmten Rahmenbedingungen ein Teil des Risikos eliminieren, ohne gleichzeitig auf Rendite verzichten zu müssen. Diversifikation bedeutet, dass sich die Risiken der Einzeltitel nicht einfach addieren, sondern sich zum Teil gegenseitig aufheben.

Warum eine Vermögensaufteilung nicht nur theoretisch Sinn macht!

Während Sie mit einem Depot mit nur vier enthaltenen Aktien eine nur wenig höhere Rendite erwarten können, so steigt das Risiko exponentiell stärker. Durch eine breite Streuung ist die zu erwartende Rendite nicht ganz so hoch, aber das Risiko wird erheblich gesenkt.

chart5

Fazit

Während früher nur Versicherungen und Banken das Wissen der Diversifikation in ihren Finanzanlagen berücksichtigten, können nun auch Privatanleger vom Know-how der Wissenschaft profitieren und daraus Kapital schlagen.

Weitere interessante Artikel

  • Schwellenländer und ihre Rolle im Depot Schwellenländer bergen große Chancen. Doch gibt es Chancen nicht ohne Risiken. Wie ein Portfolio mit Aktien aus Emerging Markets konzipiert sein sollte. Wer passiv investiert, setzt häufig auf nach Marktkapitalisierung gewichtete Indizes. Dieses Vorgehen ist auch sinnvoll – […]
  • Die Nachteile exotischer Investments Mit easyfolio investieren Anleger weltweit, in Aktien und Anleihen, in verschiedene Branchen und unterschiedliche Regionen. Nur von entlegenen Investment-Regionen, wie kleinere Volkswirtschaften in Südostasien oder Afrika, hält sich easyfolio bewusst fern. Das hat einen guten Grund. Aus […]