easyfolio-Marktbericht 1. Quartal 2016 – easyfolio trotzt Marktturbulenzen

easyfolio-Marktbericht 1. Quartal 2016 – easyfolio trotzt Marktturbulenzen

Sitzungen der Notenbanken, Quartalszahlen und auch der drohende Brexit bewegten während des ersten Quartals 2016 die Kurse. Sämtliche Ereignisse wurden im Spiegel der Marktschwäche, die unmittelbar nach dem Jahreswechsel einsetzte und Anlegern in Folge eine erhöhte Volatilität bescherte, interpretiert. Unsere drei easyfolios konnten sich trotz der schwierigen Marktbedingungen behaupten und spielten ihre Trümpfe als weltweit diversifizierte Portfolien mit Aktien und Anleihen aus.

Unsicherheit bleibt auch nach Notenbank-Sitzungen

Obwohl die Europäische Zentralbank die Märkte mit einem weiteren Zinsschritt und neuerlicher Stützungsmaßnahmen für die Finanzmärkte zunächst positiv überraschte, werteten Anleger die Entscheidung bereits am Tag der Bekanntgabe als Verzweiflungstat und schickten die Indizes nach unten. Etwas anders zeigt sich das Bild in den USA: Hier machen positive Entwicklungen bei Arbeitsmarkt und Inflation weitere Zinsschritte nach oben wahrscheinlich. Da Fed-Chefin Janet Yellen den Fokus in ihren Reden jedoch stärker auf internationale Themen legte, gibt es auch Argumente dafür, dass eine Straffung der Geldpolitik weniger klar ausfallen könnte als erwartet. Unterm Strich bleibt auch nach den Zinsentscheiden im ersten Quartal 2016 Unsicherheit. Insbesondere das im Juni bevorstehende Referendum Großbritanniens rund um einen Verbleib in der Eurozone lastet auf den Märkten. Diese Unsicherheitsfaktoren genügen, um die Märkte auch trotz zufriedenstellender Quartalszahlen nicht wieder deutlich ansteigen zu lassen.

Newsletter-Banner

„Nischen-Investments“ die Gewinner des ersten Quartals

Trotz der Unsicherheit am Markt gab es im easyfolio-Portfolio einige Lichtblicke: Insbesondere der MSCI Canada schaffte nach einem schwachen 2015 mit einer Rendite von 6,2 Prozent einen erfreulichen Jahresstart. Auch internationale Unternehmensanleihen mit Währungsabsicherung konnten während der ersten drei Monate 3,02 Prozent zulegen. Dritter Gewinner in den easyfolio-Depots waren europäische Staatsanleihen, die eine Rendite von 2,83 Prozent beisteuerten. Weitere Gewinner waren Staatsanleihen aus aller Welt (1,71%), Anleihen aus Schwellenländern (2,1%) und Hochzinspapiere aus Europa (0,49%). Insbesondere der Markt der High-Yield-Papiere hat nach der jüngsten EZB-Entscheidung neuen Schub bekommen. Die Maßnahmen der Währungshüter sehen auch Käufe von Unternehmensanleihen vor. Marktkenner erwarten insbesondere im Übergangsbereich zwischen Papieren mit Bonitätsnoten der Kategorie „Investment Grade“  und Hochzinsanleihen Impulse von der Notenbank.

Auf Seiten der schwächeren Märkte fallen im ersten Quartal vor allem Aktien auf. Mit einem Quartalsverlust von 9,53 Prozent gab der Aktien-ETF auf den MSCI Japan am deutlichsten ab, gefolgt vom MSCI Europe (-8,78%) und Aktien aus dem Pazifikraum (-5,64%). Bei sämtlichen Aktienmärkten fällt im ersten Quartal die hohe Volatilität auf, die jeweils jenseits der Marke von 20 Prozent lag.

easyfolio konnte Aktienrisiken erfolgreich minimieren

Den stärksten Einfluss hatte der schwache Aktienmarkt auf easyfolio 70. Das easyfolio mit dem größten Aktienanteil schwankte im ersten Quartal um 16,26 Prozent und büßte 2,61 Prozent ein. Das Ergebnis zeigt, dass sich Risiken selbst bei einem großen Aktienexposure kontrollieren lassen. easyfolio 50 verlor im ersten Quartal 1,57 Prozent und schwankte um 12,15 Prozent. Annähernd wertstabil kam dagegen easyfolio 30 durch die schwierige Marktphase. Das easyfolio mit dem hohen Anleiheanteil verlor bei einer Volatilität von 8,22 Prozent 0,36 Prozent an Wert. Damit hat sich sowohl die internationale Streuung als auch der Mix aus Aktien und Anleihen bewährt. Obwohl die Aktienmärkte im ersten Quartal mehrheitlich Verluste einfuhren, stach mit dem MSCI Canada doch eine Anlageregion besonders positiv heraus. Der allgemeinen Stärke an den Anleihemärkten ist geschuldet, dass sämtliche easyfolios den Turbulenzen an den Aktienmärkten relativ erfolgreich widerstehen konnten. Die Bandbreite der Schwankungen und Wertentwicklungen zwischen den drei easyfolio Strategien zeigt deutlich, wie Anleger entsprechend Ihres Anleger- und Risikotyps über die Aktienquote das Risiko steuern und so eine Anlage wählen können, die zu Ihnen passt ohne bei Marktturbulenzen nervös werden zu müssen. Die Belebung einzelner Nischenmärkte wie beispielsweise europäischen Hochzinsanleihen zeigt darüber hinaus, dass es Sinn macht, langfristige Sparziele mit einer breit allokierten Portfoliolösung zu verfolgen.

easyfolio Depot
Eröffnen Sie jetzt ein easyfolio-Depot mehr Informationen
easyfolio
Für jede Lebenslage das passende easyfolio Zur Übersicht

Weitere interessante Artikel