Monatskommentar Juni: Brexit – Von Verlierern und Gewinnern

Monatskommentar Juni: Brexit – Von Verlierern und Gewinnern

Im Juni war das herausragende Thema natürlich das Referendum zum EU-Austritt Großbritanniens. Die Briten haben abgestimmt – vor allem die ländlichen Regionen Englands haben den Ausschlag gegeben und das britische Königreich aus der EU herausgewählt. Sobald Großbritannien den Austrittsantrag gestellt hat, beginnen die Austrittsverhandlungen zwischen London und Brüssel, die sich bis zu zwei Jahren hinziehen können. Dies wird in Großbritannien zu politischen Unsicherheiten und Instabilitäten führen. Konsum- und Investitionsentscheidungen dürften darunter leiden. Eine konjunkturelle Verlangsamung, sogar eine technische Rezession, ist nicht unwahrscheinlich. Allerdings sorgt die Pfundabschwächung auch für gegenläufige Tendenzen und wird nach einem ersten Schock wieder Investitionen aus dem Ausland anlocken.

easyfolio-460x060-Vermoegensaufbau

Insgesamt ist dieses politisch ein einschneidendes Ereignis – volkswirtschaftlich werden die Auswirkungen für Kontinentaleuropa aber begrenzt sein. Für UK wird es viele Verlierer, aber auch einige Gewinner hinterlassen. Wir haben die erste Marktreaktion für überzogen angesehen – wenn auch der Aktienmarkt nach wie vor in seiner Handelsspanne gefangen bleiben wird. Im Rentenbereich waren die Ausschläge nicht so nachhaltig wie im Aktienmarkt – allerdings stiegen die Zinsdifferenzen von Unternehmensanleihen zu deutschen Staatsanleihen an, da erstere die Bewegung fallender Renditen nicht nachvollzogen. Im ersten Halbjahr schlossen Aktienmärkte weitestgehend im negativen Terrain ab. Insbesondere europäische Aktien verzeichneten zweistellige Verluste. Am stärksten verlor dabei der englische FTSE- inklusive des Pfundverlustes lag der Verlust hier bei -25% – aber auch DAX und €STOXX lagen mit über 10% im Minus.

 

ReinhardPfingstenQuer

Als einer der führenden Köpfe von Hauck & Aufhäusers Privatbankiers und medienpräsenter Geldanlage-Experte, hält Reinhard Pfingsten seit Mai 2016 zudem die Position als Chief Investment Officer (CIO) von easyfolio inne. In seinem Monatskommentar schreibt er, was die Weltwirtschaft derzeit bewegt.

 

easyfolio
easyfolio - der clevere Vermögensaufbau Hier Infopaket anfordern
easyfolio
Für jede Lebenslage das passende easyfolio Zur Übersicht

 

Weitere interessante Artikel

  • Marktkommentar Inflation: Und sie kommt doch Inflation ist gut für Aktien – zumindest, wenn sie nicht zu hoch ausfällt. Für Anleihen sind steigende Preise dagegen Gift. Es ist Zeit, das Depot umzuschichten.
  • Monatskommentar Dezember: Das Jahr 2016 endet versöhnlich Insgesamt fand das Jahr 2016 einen versöhnlichen Abschluss. Angetrieben von etwas besseren Konjunkturdaten und der Hoffnung auf mehr fiskalischen Stimulus konnten Aktienmärkte im Dezember nach dem guten November nochmals zulegen und so das Jahr 2016 zu einem positiven Aktienjahr werden lassen.