Halbjahresbericht 2019

Halbjahresbericht 2019

Das erste Halbjahr 2019 startete so fulminant wie das letzte Quartal 2018 endete. Einzig die Vorzeichen waren verschieden. Während in 2018 die Märkte aufgrund von Unsicherheit um
den Brexit und der Haushaltsdisziplin Italiens, dem Handelsstreit zwischen den USA und China, den Problemen im persischen Golf und der Aussicht auf steigende Zinsen, stark an Wert ver-
loren, drehten die Kapitalmärkte weltweit ironischerweise mit der Gewinnwarnung von Apple
am vierten Handelstag des Jahres. Seither haben die Indizes deutlich gewonnen, obwohl die einstigen Probleme weiterhin existieren.

Italien droht aufgrund fehlender Haushaltsdisziplin sanktioniert zu werden, der Brexit ist vorerst aufgeschoben allerdings auch weit von einer Einigung entfernt und in Folge der Europawahl wird es in den Mitgliedsländern zu mehreren Neuwahlen kommen. Die deutsche Politik ist aktuell in keinem optimalen Zustand. Die SPD widmet sich Personalfragen und die CDU profiliert sich gegenüber Youtubern und gegen AfD-Koalitionen.

Weltweit haben sich im Jahr 2019 die volkswirtschaftlichen Daten von einem hohen Niveau ausgehend verschlechtert. Einige Länder befinden sich bereits in einer Rezession. Die Gewinnwarnungen vor allem deutscher Unternehmen nehmen zu. Dies haben die Zentralbanken EZB und Fed zum Anlass genommen, um erneut eine Zinssenkungsstrategie zu verfolgen. Dies führte dazu, dass für einen Großteil der deutschen Neuverschuldung negative Zinsen gezahlt werden. Auch das Zinsniveau in Spanien ist in noch nie gesehenes Terrain vorgestoßen.

Trotz dieser Gemengelage konnten nahezu alle Märkte an Wert gewinnen. Aktienindices, Rentenmärkte und auch alternative Währungen wie Bitcoin und Gold. Es fällt dabei auf, dass vor allem stark kapitalisierte Qualitätswerte wie Alphabet, Visa, LVMH und Nestlé die Rally anführen. Nie war die Bewertungsdifferenz zwischen Qualitätswerten und den sogenannten Value Aktien größer. Aufgrund der Benchmark-Zusammensetzung investieren die easyfolio Strategien aktuell überproportional in Qualitätswerte. Dies liegt einerseits daran, dass in jeder Benchmark auf-
grund der Marktkapitalisierung Qualitätswerte signifikant enthalten sind. Andererseits spielen asiatische Qualitätswerte aufgrund des höheren Gewichts hier eine größere Rolle.

Was sind Qualitätswerte? Am Beispiel des Kreditkartenbetreibers Visa können die wesentlichen Merkmale von Qualitätswerten erläutert werden. So ist die Marktstellung des jeweiligen Unternehmens dominant und das Marktwachstum liegt aufgrund von Strukturbrüchen – am Beispiel von VISA beispielsweise der Trend zum bargeldlosen Zahlen und E-Commerce – deutlich über dem Potenzialwachstum. Zusätzlich ist die Bilanz als solide zu bezeichnen und der Freie Cash Flow lässt Raum für stetige Dividendenerhöhungen, Aktienrückkäufe und passende Akquisitionen. Das wichtigste Kriterium ist allerdings die Eigenkapitalrendite. Diese liegt einerseits deutlich über den Eigenkapitalkosten (es wird Mehrwert geschaffen) und andererseits steigt der Return on Equity auch im Zeitablauf aufgrund einer besseren Auslastung und aufgrund von Skaleneffekten.

Die easyfolio Strategien investieren nicht in Einzelwerte, allerdings sind Qualitätswerte wie Visa in den verwendeten ETFs stark vertreten. In Folge konnten die easyfolio Strategien im ersten Halbjahr deutliche Gewinne verbuchen. So stieg easyfolio 70 um 11,22%, während easyfolio 30 um 7,15% stieg. easyfolio 50 erzielte 9,07%.

 

 

Autor: Christian Gombert, Portfoliomanager easyfolio 

Weitere interessante Artikel

  • Monatsrückblick Mai 2019 Der Börsenmonat Mai war wieder einmal von erhöhter Volatilität an den Aktienmärkten geprägt, wenngleich ein großer Ausverkauf ausblieb. Lesen Sie den Monatsrückblick Mai.
  • Monatsrückblick März Die Volatilität an den Kapitalmärkten nimmt trotz stetiger Kursgewinne seit Jahresanfang wieder zu.  Das Sentiment an den Kapitalmärkten bleibt aufgrund einiger Faktoren eher negativ, jedoch gibt es Hoffnungszeichen. Warum dies so ist und was die Märkte sonst noch bewegte, lesen Sie im […]