Lernen aus der Vergangenheit – Wachstum und Gewinn entsteht aus steigendem Lebensstandard

Wollen Sie langfristige zukünftig zu erwartende Renditen auf Aktien und Renten abschätzen, hilft nur ein ausgedehnter Blick in die Vergangenheit. 10 Jahre reichen dabei bei weitem nicht aus, denn warum sollten ausgerechnet die letzten 10 Jahre repräsentativ für die Zukunft sein? Vielmehr müssen Sie mehrere Jahrzehnte zurückblicken, um damalige Situationen mit den heutigen vergleichen zu können. Zwar kann die Vergangenheit niemals eine Garantie für die Zukunft sein, aber besser als ein Blick in die Glaskugel ist eine solche Analyse allemal.

Historische Wertentwicklung

Die Zeit heilt alle Wunden, zumindest ist es an der Börse meistens so. Die Wertschwankungen, die Wertpapiere aufweisen, können nur effektiv über die Haltedauer der Produkte ausgeglichen werden. Wenn Sie den DAX oder andere große Aktienindizes in einem mehrjährigen Jahreschart ansehen, werden Sie feststellen, dass der Index auf lange Sicht immer wieder neue Höchststände hervorgebracht hat. Selbst wenn Sie das Pech haben, an einem Höchststand vor einem Crash eingestiegen zu sein, werden Sie wieder zu Ihren Einstiegskursen – und auch zu höheren Kursen – kommen. Es dauert dann eben nur etwas länger. Dieses Gesetz gilt aber bisher nur für die großen Aktienindizes und nicht für Branchen- oder Nischenindizes wie etwa den TecDAX.

chart6

Wachstum entsteht aus steigendem Lebensstandard

Der Vorteil bei einem großen Standardindex ist, dass er das volkswirtschaftliche Wachstum eines Landes abbildet. So bildet der DAX in etwa die Entwicklung der deutschen Wirtschaft ab, und der Dow Jones Industrial Average oder der S&P 500 gelten als Konjunkturbarometer für Nordamerika. Qualitatives Wachstum entsteht durch einen steigenden Lebensstandard, und dieser ist historisch betrachtet immer gestiegen. Der Grund sind ständige Innovationen und Entwicklungen. Auch wenn Krisen das Wachstum immer wieder nach unten ziehen, so ist es wohl unumstritten, dass auch in Zukunft Ideen und Innovationen unseren Lebensstandard verbessern werden. Man muss eben nur die Zeit haben, um die Marktverwerfungen bei Aktienindizes aussitzen zu können.

Fazit

Zeit und Wirtschaftswachstum haben in der Vergangenheit immer wieder neue Höchststände von großen Aktienindizes hervorgebracht. Wenn Sie einen langen Zeithorizont für Ihre Anlagen haben und auf die Stärke der Wirtschaft vertrauen, sind Sie auch in Zeiten von hohen Staatsverschuldungen mit Aktien gut aufgehoben.

Weitere interessante Artikel

  • ETFs: Innovation die sich bewährt Gut ist, was sich bewährt hat. Das gilt auch bei der Geldanlage. Doch das bedeutet nicht, dass Sparer deswegen auf Produkte zurückgreifen sollten, mit denen schon unsere Großeltern gespart haben. Bausparverträge, Lebensversicherungen und auch der klassische Aktienfonds mit einem […]
  • Geldanlage zwischen Theorie und Praxis Die Wissenschaft genießt einen guten Ruf. Wenn Menschen in weißen Kitteln in Labors stehen, verspüren viele Menschen ein großes Vertrauen. Begriffe wie „Forscher-Ethos“ tauchen in unseren Gedanken auf und wir haben das Bild des Wissenschaftlers vor Augen, der nur der Wahrheit […]