Sparen von klein auf: die Müllers setzen auf easyfolio (Teil 1)

Sparen von klein auf: die Müllers setzen auf easyfolio (Teil 1)

Die Müllers sind die typische deutsche Familie. Die Großeltern Ingrid und Helmut genießen ihren Lebensabend. Während Oma Ingrid bereits seit einem Jahr im Ruhestand ist, arbeitet Ingenieur Helmut in Altersteilzeit. Sohn Thomas ist Abteilungsleiter bei einer großen Bank. Gemeinsam mit seiner Frau Daniela, einer Grafikerin, hat Thomas zwei Kinder: Julia und Max. Der Spagat zwischen Familie und Job ist für die Müllers hin und wieder herausfordernd – umso wichtiger ist es, das hart erarbeitete Einkommen auch sinnvoll anzulegen. Wie die Müllers dank ETFs jeder Lebenssituation gerecht werden können, erklärt unsere Reihe Die Müllers setzen auf easyfolio“.

Teil 1: Anlegen für die Kinder

Als Julia und Max auf die Welt kommen, ist die Freude groß. Gleich nach der Geburt zahlen Thomas und Daniela jedem ihrer Kinder 5.000 Euro auf ein Tagesgeldkonto ein. Anfangs sorgen attraktive Zinsen dafür, dass der Spargroschen der beiden Kinder stetig anwächst. Zudem steuern die Großeltern regelmäßig etwas bei – zu jedem Geburtstag und zu anderen Festtagen gibt es neben Geschenken für die Kinder auch etwas Bares für die Zukunft. Doch mit der Zeit sinken die Zinsen auf den Tagesgeldkonten. Nach einigen verschenkten Monaten ziehen Thomas und Daniela die Reißleine und suchen nach Alternativen. Sicher soll es sein. Und die nötige Rendite bringen. Großvater Helmut hat über einen Bekannten von easyfolio erfahren. Das Konzept: Weltweit in Aktien und Anleihen investieren mit dem Ziel, eine langfristig konstante Rendite zu erzielen.

Sparpläne sind das Salz in der Suppe

Da Julia (9) und Max (10) ihre Ersparnisse langfristig nicht brauchen, entscheidet sich der Familienrat für easyfolio 70. Dabei liegt die Aktienquote bei 70 und die Anleihequote bei 30 Prozent. Ein starker Fokus auf Aktien sollte dafür sorgen, dass die Ersparnisse chancenorientiert angelegt sind. Die Großeltern Ingrid und Helmut schenken jedem Enkelkind zudem einen monatlichen Sparplan in Höhe von 50 Euro. Bevor die Kinder mit easyfolio sparen, hat Max 8.753 Euro auf einem Tagesgeldkonto angespart, Julia 7.998 Euro. Die Beträge setzen sich aus den 5.000 Euro zusammen, welche die Eltern jedem Kind zur Geburt geschenkt haben. Hinzu kamen kleinere Geldgeschenke der Großeltern. Im Mittel brachte das Tagesgeldkonto Zinsen von 3,8 Prozent ein.

Sparen mit easyfolio 70 Julia (9) Max (10)
Anfangskapital aus Tagesgeld. Angespart seit Geburt jedes Kindes. 7.998 Euro 8.753 Euro
Monatliche Sparrate 50 Euro 50 Euro
Laufzeit 5 Jahre 5 Jahre
Angenommener Zinssatz 8,00% 8,00%
Vermögen nach fünf Jahren Julia (14): 15.424,18 Euro Max: (15): 16.533,52 Euro

Newsletter-Banner

Nach fünf Jahren hat easyfolio 70 Julia (inzwischen 14) und Max (15) eine attraktive Rendite beschert. Da die Aktienmärkte zuletzt stark gestiegen sind und beide Kinder nach dem Abitur studieren wollen, entscheiden sich die Eltern Thomas und Daniela für ein easyfolio mit einem anderen Risikoprofil: easyfolio 50 soll die Ersparnisse weniger anfällig für Schwankungen auf dem Aktienmarkt machen, aber dennoch Chancen aktiv wahrnehmen. Unkompliziert schichten die Müllers die Ersparnisse für Julia und Max um.

Sparen mit easyfolio 50 Julia (14) Max (15)
Anfangskapital 15.424,18 Euro 16.533,52 Euro
Monatliche Sparrate 50 Euro 50 Euro
Laufzeit 5 Jahre 5 Jahre
Zinssatz 6,00% 6,00%
Vermögen nach fünf Jahren Julia (19): 24.133,21 Euro Max (20): 25.617,76 Euro

Inzwischen haben sowohl Julia als auch Max ihr Abitur bestanden. Die neunzehnjährige Julia möchte Management an einer Privatuniversität studieren. Diese Uni liegt 120 Kilometer entfernt. Da Julia noch nicht ausziehen will, benötigt sie also ein Auto. Zudem stellt die Universität in jedem Semester 3.000 Euro in Rechnung.

Ein schicker Kleinwagen findet sich für 8.000 Euro bei einem ortsansässigen Autohaus. Da Thomas und Daniela die Zielstrebigkeit ihrer Tochter schätzen, übernehmen sie 2.000 Euro der Anschaffungskosten. Mit den verbliebenen rund 18.000 Euro in ihrem easyfolio kann Julia die sechs Semester ihres Bachelor-Studiums finanzieren. Dank eines bezahlten Praktikums und einer monatlichen Unterstützung von 100 Euro, welche die Eltern jedem ihrer Kinder zukommen lassen, hat Julia nach sechs Semestern ihren Bachelor in der Tasche – schuldenfrei.

Neue Lebenssituation? Einfach umschichten!

Ganz anders die Situation bei Sohn Max, inzwischen 20. Handwerklich begabt und mit einem Sinn fürs Schöne ausgestattet, möchte Max Architektur an einer staatlichen Universität studieren. Ein Auto braucht er nicht. Anders als Julia möchte sich Max erst einmal orientieren und neben dem Grundstudium in einigen Architekturbüros Praktika absolvieren und Studentenjobs übernehmen. Seine Ersparnisse möchte er vorerst nicht antasten. Sein Traum: Mit 30 mit Kommilitonen alte Fabrikhallen mit trendigen Loft-Wohnungen ausstatten. Vorerst belässt es Max bei easyfolio 50.

Sparen mit easyfolio 50 Max (20)
Anfangskapital 25.617,76 Euro
Monatliche Sparrate 100 Euro (Eltern)
Laufzeit 5 Jahre
Zinssatz 6,00%
Vermögen nach fünf Jahren Max (25): 41.266,70 Euro

Mit 25 Jahren steht Max kurz vor dem Examen und hat auch schon einen Job bei einem renommierten Architekturbüro in der Tasche. Noch immer angetan von den Plänen, eine attraktive Stadtwohnung in Berlin zu erwerben und selbst auszubauen, möchte Max das Risiko für die weitere Spardauer senken. Bis er seinen Traum umsetzt, wechselt Max zu easyfolio 30, das wegen des größeren Anleiheanteils weniger stark im Wert schwankt.

Sparen mit easyfolio 30 Max (25)
Anfangskapital 41.266,70 Euro
Monatliche Sparrate 200 Euro (Eigenleistung)
Laufzeit 5 Jahre
Zinssatz 4,50%
Vermögen nach fünf Jahren Max (30): 64.875,56 Euro

Inzwischen ist Max 30, hat bereits vier Jahre für einen bekannten Architekten gearbeitet, nebenher gespart und möchte nun seinen Traum vom eigenen Loft umsetzen. Mit knapp 65.000 Euro auf der hohen Kante kann Max die Bank leicht von einem Baukredit überzeugen. Der erfahrene Architekt kann seinen Traum wahr machen. Dank easyfolio! Und Julia? Die Betriebswirtin ist für einen internationalen Konzern tätig und reist viel. Eine Wohnung möchte sie deswegen nicht kaufen. Dank easyfolio und eines attraktiven Gehalts hat sie inzwischen aber bereits wieder ein stattliches Vermögen angespart.

Teil 2 der Reihe „Die Müllers setzen auf easyfolio“

easyfolio
Den Niedrig-Zinsen ein Schnippchen schlagen - mit easyfolio Zur Übersicht

Weitere interessante Artikel

  • Altersvorsorge ab 30: die Müllers zeigen wie’s geht (Teil 2) Die Müllers sind die typische deutsche Familie. Die Großeltern Ingrid und Helmut genießen ihren Lebensabend. Während Oma Ingrid bereits seit einem Jahr im Ruhestand ist, arbeitet Ingenieur Helmut in Altersteilzeit. Sohn Thomas ist Abteilungsleiter bei einer großen Bank. Gemeinsam mit […]
  • Kinderleicht für Kinder anlegen Kaum ist das erste Kind geboren, ändert sich für Paare einiges. Spontane Bauchentscheidungen weichen langfristigen Planungen. Um diese optimal gerecht zu werden, wurden zahllose Ratgeber geschrieben. Ein Thema kommt dabei aber oft zu kurz: Die Rede ist von der Finanzplanung für Familien […]